Suche
×

Damenmoden Infos

Die hier aufgelisteten Zahnarztpraxen befassen sich mit der Behandlung und Diagnose von Kiefer-, Zahn- und Mundkrankheiten sowie der Abwendung von Erkrankungen im zahnmedizinischen Bereich. Die Vorbeugung von Krankheiten und die Zahnpflege werden heutzutage stärker fokussiert und moderne Methoden der Behandlung werden genutzt. Deshalb können Behandlungen oder Operationen, die früher sinnvoll gewesen sind, heute vermieden werden.

Ausbildung zum Zahnarzt

Der Beruf des Zahnarztes setzt ein Hochschulausbildung an einer wissenschaftlichen Hochschule mit einer Regelstudienzeit von zehn Semestern voraus. Das Studienfach unterliegt einer Zulassungsbeschränkung (Numerus Clausus). Erst nach dem erfolgreichem Staatsexamen erhält der Zahnmediziner die Autorisierung als Zahnarzt zu praktizieren und kann dissertieren. Auch kann er sich mittels einer vierjährigen Facharzt-Fortbildung zum Oralchirurgen oder Kieferorthopäden zu spezialisieren. Ein Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen, muss sowohl ein Studium der Zahn- als auch der Humanmedizin absolviert haben.

Behandlungsgebiete des Zahnarztes

Ein Zahnarzt behandelt: Wurzelbehandlung, professionelle Reinigung der Zähne, Mundgeruch, Fissurenversiegelung, (Laser)bohren, Füllungen, Kronen, Prothesen, Implantate, Keramikimplantate, metallfreier Zahnersatz, Amalgam-Sanierung, Ästhetische-Plastische, Prophylaxe, Veneers, Brücken, Zahnsteinentfernung, Zahnarztangst, Sofortimplantation, Behandlung in Vollnarkose, Bleaching, Karies, Parodontose, Parodontitis, Zahnfleischentzündung, Zahnseide, Zahnverletzungen.

Immer auf dem Laufenden sein mit unserem Newsletter!