Suche
×
Eupener Str. 30, 52066 Aachen, Aachen

Kieferorthopädie Zahnarzt

0241/509041

Kieferorthopädische Regulierung bei Kindern und Erwachsenen, unsichtbare Zahnkorrektur (invisalign/Incognito), digitales Röntgen

Kapuzinergraben 18-22, 52062 Aachen, Aachen

Kieferorthopädie Fachzahnärzte

0241/28435

Kieferorthopädie für Groß und Klein. Ihr strahlendes Lächeln ist unser Ziel.

Teaser Bild

Alt, Dr., Dr.

Fuggerstr. 23, 52152 Simmerath
(0 Bewertungen) Jetzt bewerten

Kieferorthopädie Fachzahnärzte

02473/937777

Teaser Bild

Arlt

Eupener Str. 30, 52066 Aachen, Aachen
(0 Bewertungen) Jetzt bewerten

Kieferorthopädie Zahnarzt

0241/509041

Teaser Bild

Bacher, Dr.

Mühlener Markt 4, 52222 Stolberg
(0 Bewertungen) Jetzt bewerten

Kieferorthopädie Fachzahnärzte

02402/82631

Teaser Bild

Besel, Dr.

Theaterplatz 13, 52062 Aachen, Aachen
(0 Bewertungen) Jetzt bewerten

Kieferorthopädie Fachzahnärzte

0241/32821

Teaser Bild

Borgmann, Dr.

Kapuzinergraben 18-22, 52062 Aachen, Aachen
(0 Bewertungen) Jetzt bewerten

Kieferorthopädie Fachzahnärzte

0241/28435

Teaser Bild

Engels, Dr.

Albert-Steiner-Str. 8, 52134 Herzogenrath
(0 Bewertungen) Jetzt bewerten

Kieferorthopädie Fachzahnärzte

02406/79522

Teaser Bild

Heller, Dr.

Vaalser Str. 259, 52074 Aachen, Aachen
(0 Bewertungen) Jetzt bewerten

Kieferorthopädie Fachzahnärzte

0241/20989

Teaser Bild

Kirsch, Dr.

Steinweg 4, 52222 Stolberg
(0 Bewertungen) Jetzt bewerten

Kieferorthopädie Fachzahnärzte

02402/936572

Kieferorthopädie Zahnarzt Infos

Kieferorthopäde

Bei der Kieferorthopädie wird die Kauleiste und der Kiefer untersucht und eventuell Schritte unternommen um selbige zu kitten. Damit ein Kiefer-Orthopäde als Fach-Arzt anerkannt wird, ist Bedingung, dass er im Vorhinein einen Workshop in der allgemein-zahnärztlichen Medizin absolviert hat. Das Seminar eines Kiefer-Orthopäden dauert typischerweise 3 Jahre, in Bezug zur Kammer sogar vier. Dabei ist es Bedingung, dass ein ganzes Jahr in einem Uni-Klinikum verrichtet wird.

Vor allem bei Kieferanomalien ist das Heilverfahren unter Einsatz von einem Kiefer-Orthopäden zwingend erforderlich, weil solche mindestens große Folgen für den Biss und das Sprachvermögen haben kann. Ansonsten ist eine Anomalie in der Position das körperliche Wohlfühlen zu lenken. So führen Fehlstellungen des Kiefers zusätzlich zu starken Kopfschmerzen.

Auch wenn entsprechende Behandlung auch mit fortgeschrittenem Alter praxistauglich sein kann, befürwortet die Zähne der Kinder bereits ab 4 Jahren gen mögliche zu untersuchen, um so bald wie möglich die benötigte Therapie beginnen zu können.

Therapiemethoden

Der Kieferorthopäde kann Kieferanomalien mit mehreren Therapien therapieren. Die Wichtigsten sind:

Funktionskieferorthopädie
Bei jener Prozedur der Kiefer-Orthopädie erhält der Patienten eine herausnehmbare Zahn-Spange (Aktivator). Ist eine Behandlung des Unter- wie auch des Oberkiefers erforderlich, so ist eine festsitzende Klammer notwendig. Die Funktion des Aktivators ist, den Kiefer in die normale Position zu drücken.

Dentofaziale Orthopädie
Im Rahmen der Therapie wird eine Aufbissschiene (Okklusionsschiene), also eine Schiene an dem Oberkiefer, gegen den Druck des Kiefergelenks wie auch für die Entspannung der Muskulatur gebraucht.

Orthodontie
In diesem Zusammenhang werden in der Kieferorthopädie, zur Korrektur der betroffenen Zähne, festsitzende oder herausnehmbare Apparaturen eingesetzt. Nicht lediglich während, sondern nicht zuletzt nach Abschluss des Wachstums der Zähne kann eine Zahnspange diesbezüglich von Vorteil sein. Darum kann eine Spange genauso bei Erwachsenen das Zahnbild auf Vordermann bringen.

Chirurgische Kieferorthopädie
Dieser Eingriff erfolgt, für den Fall, dass nach dem Wachstumsabschluss noch eine Fehlstellung des Kiefers besteht, die überhaupt nicht unter Einsatz von konventionelle Behandlungen behandelt werden mag. Der Kiefer-Orthopäde kooperiert in diesem Fall mit einem Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen. Bei jener Prozedur geschehen nicht selten nachfolgende Schritte,
um die Kieferfehlstellung zu begradigen:

  1. Der Kiefer wird auf den chirurgischen Eingriff gerüstet, indem bis zur Operation eine festsitzende Zahnspange getragen wird.
  2. Ist die Vorbehandlung erledigt, passiert die chirurgische Kieferverlagerung (operative Intervention).
  3. Im Rahmen der der Kiefer-Lage verhilft eine darüber hinausgehende kiefer-ortophädische Behandlung, um das Raumverhältnis der Zähne beim Zusammenbiss weitergehend zu verbessern.

 

Immer auf dem Laufenden sein mit unserem Newsletter!